Ganzheitliche Zahnmedizin:
Nachhaltigkeit für gesunde Zähne

Immer mehr Menschen leiden an chronischen Erkrankungen. Nicht immer denkt man dabei sofort an Zähne, Zahnfleisch und Kiefer, doch tatsächlich kann die Ursache hierfür in unserer Mundhöhle liegen. Das hängt vor allem mit den Werkstoffen zusammen, die tagtäglich im Rahmen von Füllungstherapie, Prothetik oder Implantologie zum Einsatz kommen. Dentalmaterialien wie das schwermetallhaltige Amalgam, aber auch normalerweise gut verträgliche Metalle wie Titan können in unserem Organismus Immunreaktionen auslösen und zu Unverträglichkeiten oder Autoimmunerkrankungen führen.

Schon beim Thema Dentalmaterialien also zeigt sich, wie eng unser Mundraum mit dem restlichen Körper zusammenhängt. Hinzu kommen Erkrankungen wie etwa Parodontitis, die das Risiko für systemische Erkrankungen (z. B. Diabetes), aber auch für Frühgeburten deutlich erhöhen können. Andersherum haben mitunter auch  Allgemeinerkrankungen Folgen für Zähne und Zahnfleisch.

Genau hier setzt die biologische Zahnmedizin an. Sie stellt den Organismus als Ganzes in das Blickfeld, findet Verbindungen zwischen Mund- und Allgemeingesundheit und kann so am Ende die bestmögliche, verträglichste Lösung für den Patienten entwickeln.

Ein Gespräch wert?
Gerne beraten wir Sie bei einem Termin in unserer Praxis näher zum Thema nachhaltige Zahnmedizin.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.